Blogpost and beyond – Part 1

Blogger sein ist nicht schwer, Blogger bleiben aber sehr? Nun, wenn das Feedback ausbleibt, die Reaktionen, … dann schon. Nervig! Da hat man schon einmal seine Gedanken verschriftlicht und keiner liest’s!!

Also: Was sollte man tun, nachdem man einen Blogpost geschrieben hat? Ich hätte da mal ein paar Ideen. (Muss ja nicht gleich alles sein.)

Suchmaschinenoptimierung

Und ich traf den Präsidenten der Vereinigten Staaten schon wieder. Ja: Schon wieder Suchmaschinenoptimierung. Das ist halt einfach wichtig.

  • Welches sind die wichtigsten Inhalte des Blogposts?
  • Welche Anfragen zum Thema hat Google beizusteuern?
  • Was sagt Yoast SEO?
  • Und kann man ggf. noch den Titel optimieren?

Ein paar weitere wichtige Punkte hatte Finn noch auf dem Zettel.

Spread the Blogpost!

Teilen. Teilen. Teilen. Nerven.

  • Welche Rolle spielt RSS?
  • Welche eigenen Kanäle können den Beitrag sinnvoll in Content einbetten? (Nicht jede News im Blog ist auch im privaten Facebook-Stream relevant …)

Es geht schließlich um Content-Distribution, nicht nur um Content-Erstellung!

Status-Updates bitte anpassen

Nicht jede News ist für jeden Kanal geeignet, aber die Headline macht schon einiges aus. Also nicht immer nur Copy+Paste.

  • Wie tickt die Zielgruppe des Kanals?
  • Welche Überschriften funktionieren grundsätzlich gut?
  • Kann ich halten, was ich in der Überschrift oder dem Linktext verspreche?

Immer hübsch an die Zielgruppe denken. Was können, wollen und dürfen die eigentlich?

Man merkt schon: Blogpost schreiben reicht nicht. Es gehört noch einiges dazu. Und das waren erst drei Ideen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.