Die Sache mit der Presse

Persönliche Gespräche und Pressemitteilungen sind nach wie vor die wichtigsten Recherchequellen von Journalisten. Das ergab die große Journalistenumfrage “Recherche 2018” der dpa-Tochter news aktuell. Weitere Ergebnisse: Social Media gehört inzwischen zum journalistischen Alltag. Der Bedarf an multimedialem Pressematerial ist weiter angestiegen. Und: Mobile Reporting und Datenjournalismus sind die größten Zukunftstrends für Redakteure. Weiterlesen

Adobe Digital Trends 2018: Potenziale von künstlicher Intelligenz werden längst noch nicht ausgeschöpft

Künstliche Intelligenz (KI) ist aus dem Marketing 2018 nicht mehr wegzudenken: 42 Prozent der weltweiten Marketer setzen in ihrem Unternehmen bereits auf selbstlernende Algorithmen oder planen es in den nächsten zwölf Monaten zu tun – sei es für die Daten-Analyse (51 Prozent), das E-Mail Marketing (26 Prozent) oder Programmatic Advertising (22 Prozent). Die vielfältigen KI-Potenziale für eine erfolgreiche Customer Experience bleiben jedoch weitgehend ungenutzt: Nur zwei Prozent bringen KI zum Einsatz, um begeisternde Kundenerlebnisse zu realisieren. Und das, obwohl die Optimierung der Customer Experience bei den weltweiten Marketern auch in 2018 Top-Priorität genießt (19 Prozent) – gefolgt von Data-driven Marketing (16 Prozent) und die Schaffung von relevantem Content (14 Prozent). Weiterlesen

PR-Hackathon zeigt Zukunft der Kommunikationsbranche

Mehr als 100 Entwickler, Designer und Kommunikationsprofis haben im Loft 06 auf dem Hamburger OTTO-Campus drei Tage lang an neuen Ideen für die digitale Zukunft der PR gearbeitet. Ausgezeichnet wurden vier Prototypen, die während des Hackathons entwickelt wurden: ein Marktplatz für soziale Projekte mit Kommunikationsbedarf, Schreib-Lernschablonen für Blinde, ein Gütesiegel für Online-Content und eine personalisierte Content-Plattform. Weiterlesen

Umfrage zum Qualitätsjournalismus: Mehr Qualität ja, höhere Zahlungsbereitschaft nein

Die Zahlungsbereitschaft für journalistische Angebote wird nicht größer, wenn die Qualität der Medien besser wird – das ist das zentrale Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Edelman.ergo. Ziel war es herauszufinden, wie viel die Menschen bereit sind, für Qualitätsjournalismus zu zahlen. Und was sich am Journalismus verbessern müsste, damit sie bereit wären, mehr dafür zu bezahlen. Weiterlesen

Google Speed-Update macht Mobile Geschwindigkeit rankingkritisch

Kaum eine Branche bringt schnellere Wandlungen als der E-Commerce und das Online-Marketing für Brands, Shops und Dienstleistungen. Für Nutzer des Amazon-Marktplatzes beispielsweise ist bereits jetzt die Wirkung der Demand Side Plattform für Werbetreibende dort erfolgreicher als Google-Adwords. Amazon gewinnt also auch als Werbeplattform mehr Relevanz, zumal das Amazon-Marketing vielfältige Analyse- und Auswahlmöglichkeiten bietet. Die Amazon Advertising Plattform AAP erlaubt den Zugriff auf die Interessen der Amazon-Kunden und damit Werbung ohne Streuverluste. Und selbst Brands mit einer speziellen Zielgruppe, die nicht Amazon als ausschließlichen Absatzkanal nutzen, können diese Maßnahme nutzen. Weiterlesen

Die Top 5 der digitalen Trends 2018

Gastbeitrag von Patrick Hünemohr, Greven Medien

Patrick Hünemohr, Sprecher der Geschäftsführung der GREVEN Medien Gruppe Köln

Unser Alltag wird zunehmend von digitalen Technologien bestimmt: Mit dem Smartphone googeln wir, wo der nächste Italiener ist, die App des Discounters sagt uns, welche Produkte in der kommenden Woche im Angebot sind und bevor wir uns für einen Friseur entscheiden, suchen wir online nach Bewertungen. Welche digitalen Trends im kommenden Jahr vor allem für den lokalen Handel und lokale Dienstleister eine wichtige Rolle spielen, weiß Patrick Hünemohr, Geschäftsführer von Greven Medien. Weiterlesen

Sketchnotes als Marketing-Tool

(c) sketchnotes-by-diana.com

Sketchnotes werden immer beliebter, sogar im Bildungsbereich werden sie mittlerweile eingesetzt. Die Symbiose aus Wort und Bild trägt zur Verständlichkeit bei. Auch das Marketing hat Sketchnotes für sich entdeckt. Vorrangig dienen sie als Entertainment-Punkt, beispielsweise bei Vorträgen. Doch ihr Nutzen setzt viel früher an. Ich habe dazu mit Diana Meier-Soriat gesprochen, die in diesem Jahr auch die Vorträge der Blogger@Work Konferenz verbildlicht hat. Weiterlesen