CEO-Kommunikation als machtvolles Instrument zur Unternehmensführung

Nicht zuletzt durch die sozialen Netzwerke bekommen Unternehmen immer häufiger ein Gesicht. In einem guten Fall ist es das des CEOs. Im besten Fall ist das auch so geplant. Kunden wollen wissen, wer hinter Produkten, Dienstleistungen und Marken steht. Mitarbeiter wollen wissen, für wen sie eigentlich arbeiten. Und so eröffnet sich für Firmen und Geschäftsführer ein machtvolles Instrument zur Unternehmensführung: Die CEO-Kommunikation.

Katja Nagel, die sich auf strategische Kommunikationsberatung spezialisiert hat, zeigt in ihrem aktuellen Buch CEO-Kommunikation als machtvolles Instrument zur Unternehmensführung aktuelle Praxis und Basis professioneller CEO-Kommunikation auf – gespickt mit einer Vielzahl an O-Tönen und Grundsatzfragen. Dabei geht die Diplom-Kauffrau stets auf die unterschiedlichen internen und externen Bezugsgruppen der Kommunikation ein.

Zunächst begeistert von den Einblicken, die die CEOs von CEWE, ZEPPELIN, Bauer, TÜV SÜD, Infineon und Co. zulassen, holt mich die nüchterne Schreibe der Autorin gepaart mit der nüchternen Darstellung wieder zurück auf den Boden. Während ich einerseits überzeugt bin, dass CEO-Kommunikation Steuerung, Führung, Repräsentation, Reputation und Differenzierung ist und zu Beeinflussung des Geschäftserfolgs und des Unternehmenswertes führt, so bleibt anderseits die mir schon lange im Bauch liegende Frage, ob CEOs – meinetwegen der großen Verantwortung wegen – wirklich auf “Kommunikationsemotion” verzichten müssen. Wollen sie wirklich immer nur Fakten? Schwarz auf weiß?

Ich plädiere dafür, CEOs – gerade der großen Verantwortung wegen – Ergebnisse auch einmal “in bunt” zu präsentieren. Wie Nagel es selbst ausdrückt: “Die Verantwortung, verstanden zu werden, liegt immer beim Sender.” Dann bleiben die Zuhörer am Ball. Beziehungsweise die Leser am Buch. Fazit: Schade eigentlich. So nüchtern hat das Fachbuch auf den letzten Metern doch den Charakter einer Abschlussarbeit erhalten.

__

Katja Nagel: „CEO-Kommunikation als machtvolles Instrument zur Unternehmensführung“
Linde 2013

Hier erhältlich.
Zurück zur Startseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.