Content-Distribution

Content ist in aller Munde. Content-Marketing ist auf der Agenda angekommen. Aber von da aus ist es noch ein langer Weg. Denn Content-Marketing bedeutet nicht Content-Erstellung und dann Check. Zum Marketing gehört die Distribution.

Wie bei jeder Marketing-Strategie steht am Anfang ein Problem, das es zu lösen gilt. Nach der ausführlichen Analyse und Zielgruppendefinition muss geklärt werden, wie die kreativ-tollen Inhalte – der Content – auch an den Mann und die Frau gebracht werden können. Distribution.

Da sind wir auch schon wieder beim Thema Owned und Earned Media. Der Content muss nämlich noch nicht einmal von mir selbst erstellt sein. Oder besser gesagt: Fremder Content, der meine Leistung, mein Produkt, meine Dienstleistung thematisiert, ist für meine Zielgruppe noch viel glaubwürdiger. Das ist diese berühmtberüchtigte Öffentlichkeitsarbeit. Der Dialog mit der Zielgruppe – ggf. über einen Mittelsmann.

Wie kann man das also anstellen? Die Antwort ist so einfach, dass sie größtenteils übersehen wird. Trommelwirbel. Mit Relevanz. Inhalte müssen für meine Zielgruppe relevant sein.

Wenn ein Unternehmen beispielsweise sine Website launcht, interessiert diese Nachricht? Niemanden. Keinen Menschen. Echt jetzt. Keinen.

Wenn das Unternehmen aber dem Kunden nun

anbietet, dann interessiert diese Nachricht? Richtig. Kunden. Potentielle Kunden. Freunde und Bekannte (aus freien Stücken und nicht nur aus Höflichkeit).

Und wieder lautet die Devise: Was will denn meine Zielgruppe? Und diese Frage sollte ganz am Anfang beantwortet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.