Marketing-News

Die gute Nachricht: Werbung ist in Ordnung.

Wie einflussreich sind Influencer wirklich? Mit dieser Frage hat sich der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) in einer repräsentativen Befragung auseinandergesetzt. Das Fazit der Studie ist dabei nicht unbedingt überraschend: Influencer sind im Alltag von Online-Nutzer angekommen und beeinflussen tatsächlich das Einkaufsverhalten – je jünger die Zielgruppe, desto stärker. So weit, so erwartbar.

In der Auswertung verstecken sich dann aber doch ein paar Zahlen, die wirklich spannend sind – besonders wenn es um die Akzeptanz von Werbung und die Unterschiede zwischen den Geschlechtern geht. Zwei nicht uninteressante Ergebnisse der Studie:

Influencer Marketing ist kein Frauenthema.

Das Klischee liegt nahe: Die klassischen Influencerthemen Mode, Ernährung und Lifestyle sprechen sicher eher Frauen. In der Befragung geben Männer und Frauen allerdings fast ausgeglichen an, bewusst oder zufällig mit Influencern auf Instagram, YouTube & Co. in Kontakt zu treten. Ungefähr jeder fünfte Befragte hat sich von einem Influencer auf diesen Kanälen auch zum Kauf eines Produkts inspirieren lassen – und das auch wieder geschlechterübergreifend.

Bei Männern ist zwar das „Nein“ etwas lauter (77%), dafür aber auch die Unsicherheit darüber, ob und wenn ja welche Einkäufe wirklich von Influencern beeinflusst sind. Wie schön, dass die Befragung zeigt, dass Influencer Marketing kein reines Frauenthema ist – und Klischees eben auch falsch sein können.

Werbung ist absolut in Ordnung.  

*Werbung*, #ad oder (sponsored): Die richtige Kennzeichnung von Werbung war in den letzten Monaten nicht nur in der öffentlichen Diskussion ein beliebtes Thema, sondern wird mittlerweile auch zunehmend juristisch betrachtet. Ganz unabhängig von den Rahmenbedingungen hat sich die Studie auch mit der Frage beschäftigt, wie Werbung auf die Nutzer wirkt. Interessantes Ergebnis: 32% haben kein Problem damit, dass Influencer auch werben, 40% sind mit gekennzeichneter Werbung einverstanden. Je jünger die Befragten sind, desto umfassender wird Werbung akzeptiert: Für die 16-24 Jährigen scheint Werbung ein selbstverständlicher Bestandteil der Influencer-Auftritte zu sein.

Die komplette Studie ist hier abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.