Ein Hemd als Geschenk

Letztens habe ich in einer Sitcom die Diskussion rund um die Verbindung von zwei eigentlich nicht kombinierbaren Dingen verfolgt. Es reicht eben nicht mehr aus, zum Frühstück einfach ein Croissant zu bestellen oder auf dem Weg nach Hause noch einen Donut zu kaufen. Es muss ein Cronut sein. Und genauso halte ich es in diesem Jahr mit dem Verpacken von Geschenken. Die Verpackung selbst muss etwas darstellen. Im besten Fall will man das unausgepackte Geschenk auf den Kaminsims stellen. Und ja: Sich eigens dafür einen Kamin zulegen.

Eckdaten:
mehrere Sorten Geschenkpapier
Bastelpapiere

Knöpfe
Schere, Leim & Alleskleber

Die erste Lage von Papier entspricht bei diesem “Herren-Geschenk” sozusagen dem Anzug. Die zweite ist das Hemd – hier nicht den Kragen vergessen! Und dann werden nach Belieben Hosenträger, eine Fliege und Hemdknöpfe angeklebt.

Und wenn man schon einmal das Millimeterpapier gefunden hat, dauert es nicht lange und man bastelt kleine Eulen für die Neffen und Nichten und packt den nächsten Rucksack, den man verschenken möchte, in einen Geschenkpapier-Koffer …

 

Noch mehr Inspiration gibt’s auf meinem Pinterest Board GIFT WRAPPING.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.