Gastbeiträge,  Marketing-News,  Programmierung

FOMPreneurs: Der Weg zur optimalen Suchmaschinen-Sichtbarkeit

aus dem FOM Wissenschaftsblog

Am 6. April 2016 lädt das KCE KompetenzCentrum für Entrepreneurship & Mittelstand zur Veranstaltung #FOMPreneurs nach Hamburg. Zielgruppe: Menschen, die planen, ein eigenes Unternehmen zu gründen oder ihre persönliche Start-up-Phase bereits eingeleitet haben. Sie erhalten praxisorientierte Tipps aus den Bereichen Marketing & PR, Förderung & Finanzierung sowie rechtliche Herausforderungen. Im FOM Wissenschaftsblog geben die Referentinnen und Referenten einen ersten Vorgeschmack auf ihre Vorträge. Heute nimmt Patrick Klingberg Stellung zum Thema Suchmaschinen-Sichtbarkeit. Der Experte für digitale Lösungen mit den Schwerpunkten SEO und Content Marketing sowie Geschäftsführer der artaxo GmbH verrät, wie sich Unternehmensseiten bestmöglich präsentieren.

Damit die Unternehmens-Webseite zu den relevanten Fragen Ihrer Zielgruppe beziehungsweise Keywords in der Suchmaschine gefunden wird, müssen sogenannte Crawler die wichtigen Unterseiten erreichen, deren Inhalte interpretieren und richtig verarbeiten. Anschließend landen sie im Suchmaschinen-Index und werden zu passenden Suchanfragen des Internet-Users ausgeliefert. Um den Crawlern ihre Arbeit zu erleichtern, sollten Webseitenbetreiber z. B. schwer auslesbare Inhalte verständlich gestalten, gleichen oder sehr ähnlichen Content unter mehreren URLs vermeiden, die Webseite mit Sitemaps strukturieren sowie die Gunst interner Verlinkungen nutzen. Eine optimale technische Infrastruktur bildet die Basis für eine Webseitenoptimierung. Zusätzlich ist auf einzigartige und hochwertige Inhalte zu achten, denn spannender und kreativer Content weckt das Interesse der identifizierten Zielgruppe.

Wer seine Webseite für Suchmaschinen optimieren möchte, sollte zudem stets aktuelle Online-Marketing-Entwicklungen im Blick behalten. SEO ist ein hochkomplexes Thema, bei dem schnell auf Veränderungen reagiert werden muss. Erlernte Methoden und Maßnahmen sollten kontinuierlich überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Hierbei gibt die sich im Laufe der Zeit verändernde Internetnutzung den Takt vor. Beispielsweise ist die mobile Nutzung von Webseiten keine Seltenheit mehr. Auch der Suchmaschinengigant Google hat diese Entwicklung seit langem beobachtet und offenbarte die Mobile-Tauglichkeit von Websites als einen wichtigen Ranking-Faktor. Mittlerweile gewinnen immer mehr Einflussfaktoren im Bereich der Suchmaschinenoptimierung an Bedeutung. Neben Trends wie der App-Store-Optimierung, nimmt die Vertical Search stetig zu. Die enorme Zunahme der mobilen Internetverwendung verdrängt Google allmählich von der Position des allmächtigen 90-Prozent-Gatekeepers. Zunehmend stellen Internet-User ihre Suchanfragen über alternative Suchsysteme wie YouTube, Amazon, Pinterest oder über die Voice Search. Seit den Panda-Updates von Google müssen Webseiten-Betreiber auf viel mehr achten als ausschließlich darauf, gute Backlinks zu generieren. SEO ist daher als Querschnittsaufgabe zu verstehen und sollte unbedingt fachkundig betrieben werden.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.