Programmierung

Füße hoch und zusehen: Mein WordPress ist ein Postfach

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Websites, über die auch – nun ja – grafisch und technisch weniger affine Anwender professionelle, responsive und ansprechend aussehende E-Mail-Newsletter verschicken können. Einfacher kann es gar nicht gehen? Kann es doch. Mit dem Plug-In MailPoet wird die WordPress-Seite selbst zum Postfach: Newsletter können direkt auf der Website gestaltet, geschrieben und verschickt werden. Da ich an dieser Stelle mit ungläubigem Staunen rechne, hier eine kurze Vorstellung der Features.

Templates, Templates, Templates

Auch in der kostenlosen Variante bietet MailPoet fast 40 Templates, die als Startpunkt für die Erstellung einer individuellen Newslettervorlage ideal sind. Das Beste: Die Drag-and-Drop-Erstellung des Newsletters passt sich perfekt in WordPress ein. Keine neue Nutzeroberfläche lernen zu müssen ist definitiv ein Pro-Argument!

Über das Plugin können auch die Anmeldeformulare auf der Website direkt erstellt und eingebunden sowie Abonnenten-Listen verwaltet werden. Und das alles, ohne das WordPress-Backend auch nur einmal verlassen zu haben.

Newsletter, Willkommensmail oder Blog-Update

MailPoet ist nicht nur für den Versand von regelmäßigen Newslettern gedacht, sondern bietet auch erste Ansätze zur Automatisierung: So kann eine Willkommensmail angelegt werden, die zu einem beliebigen Zeitpunkt automatisch an neue Abonnenten verschickt wird. Das Feature „Latest Post Notifications“ geht noch einen Schritt weiter und versendet direkt, täglich oder monatlich ein Update mit den neuesten Blogposts. Die Auswahl der Posts sowie die angezeigten Inhalte – von der Überschrift bis zum gesamten Beitrag – muss so nur einmal definiert werden. Mit Wenn-Dann-Regelungen kann sogar definiert werden, dass der Newsletter nur dann verschickt wird, wenn es ausreichend neue Beiträge in einer bestimmten Kategorie gibt.

Preis, Leistung, Check.

Für unter 2.000 Abonnenten ist MailPoet kostenlos – also ideal für Selbstständige und kleine Unternehmen, die erst mit dem Aufbau eines Verteilers beginnen. Die zweite Preisstufe – 99$/Jahr – bietet dann schon eine unbegrenzte Abonnentenzahl und verzichtet auch auf das MailPoet-Logo im Abbinder. Dieses Preis-Leistungs-Verhältnis ist von anderen Anbietern kaum zu toppen – zuverlässiger Versand und übersichtliche Statistiken sind natürlich auch mit drin.

Also dann: Füße hochlegen und dem Newsletter beim selbstständigen Erstellen und Versenden zusehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.