Storytelling? Storyselling!

Ein gutes Buch kann den Leser in eine andere Welt entführen – nach Hogwarts oder ins Auenland, in ferne Länder, vergangene Zeiten oder parallele Wirklichkeiten. Unabhängig von Autor, Veröffentlichungsdatum oder Genre haben die berühmten Bücher der Weltliteratur aber eine Gemeinsamkeit.

Achtung. Jetzt kommt’s.

Eine Geschichte.
Eine fesselnde Geschichte, die in uns eine Emotion auslöst.

Und jetzt kommt’s gleich noch einmal!

Genau dieses Ziel hat sich auch das Marketing gesetzt. Marken oder Produkte sollen für den Kunden emotional “aufgeladen werden”. Dabei gelten für uns als Marketingexperten im Grunde die gleichen Regeln wie in der Literatur. (Und wir sollten von den wirklich guten Büchern unbedingt mal eine Seite „abschreiben“ …)

Eine klassische (Helden-)Geschichte besteht aus drei Akten, die die Reise des Protagonisten prägen: „Set up“, „Conflict“ und „Resolution“. Trotz dieses Musters fühlen sich nicht alle Geschichten genau gleich an: Je überraschender und glaubwürdiger die Herausforderungen und ihre Lösungen auf dieser Reise sind, desto mehr fesselt die Geschichte.

In der Anwendung auf das Marketing wird aus der Kunst des Geschichtenerzählens – Storytelling – und dem Verkaufsgedanken – Selling – das „Storyselling“. Dabei geht es nicht darum, immer wieder die gleichen erwartbaren Muster nachzuerzählen, sondern vielmehr die Techniken eines guten Geschichtenerzählers im Sinne der Marke einzusetzen – und den Kunden emotional zu erreichen und zu binden. Wie ein gutes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.

Auf die Plätze. Fertig? Sell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.