Lars Rosumek: „Agilität und Fehlerkultur bedingen sich“

Ein Gespräch über Fehlerkultur in der Kommunikationsbranche

Zwischen Digitalisierung und Disruption – traditionsreiche Konzerne stehen unter dem Druck, sich neu erfinden zu müssen. Geschäftsmodelle werden infrage gestellt. Innovationen müssen her. Der Wettbewerb liefert schließlich auch! „Eine tolerante Fehlerkultur ist entscheidend”, sagt Lars Rosumek, Senior Vice President Group Communications bei Voith. „Sie ist der Hebel, das kreative Potenzial von Mitarbeitern zu entfesseln .“ Weiterlesen

Die Annett auf dem Podium

Am 6. November habe ich Geburtstag. Ja. Und damit sich das auch jeder merkt, habe ich in diesem Jahr dafür gesorgt, dass ich auch zu Wort komme und mir einen Platz auf dem Podium ergattert. Die 15. Tagung “Interne Kommunikation” nämlich wird abgerundet von einer Diskussionsrunde zum Thema Corporate Influencer. Und ich bin mittendrin.

Nun gut. Ich wurde gefragt und kein Mensch wusste von meinem Geburtstag … Aber das geht schon in Ordnung.

Weiterlesen

DPRG Zukunftsforum verlangt nach wertvoller Kommunikation

Wertedebatten leiden oft daran, dass sie zu abstrakt oder zu pauschal geführt werden. Unbestritten jedoch bleibt die Wichtigkeit klarer Wertvorstellungen, deren Vermittlung und Weiterentwicklung – insbesondere in unseren ach so dynamischen, digitalen Zeiten. Und welche Rolle müssen dabei Berufsverbände spielen? Darüber diskutieren die 230 Teilnehmer des vierten Zukunftsforums der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG), das am 28. und 29. Juni erstmals in Hamburg stattfindet. Weiterlesen

Dialog hat Priorität: Die Barcamp-Zeit ist jetzt

Immer wieder hört man – auch in der Kommunikationsbranche – von Barcamps. In Zeiten der Digitalisierung muss alles agiler und spontaner werden. Konferenzen werden zu Meetings, bei denen die Teilnehmer zur aktiven Mitgestaltung aufgefordert werden. Und die DPRG macht fleißig mit: Auch beim diesjährigen ZukunftsForum liest man im Programm häufig von „Sessionplanning“, „Session-Slot“ und „Workshop-Slot“ – von „Kaffeepause“ und „Mittag“ mal abgesehen. Zugegeben: Auch wichtig. Weiterlesen

Ein Tag in Leipzig: Refresh, Günter-Thiele-Preis und LPRS Forum 2018

Am Puls der Zeit bleiben, neue Impulse erhalten, Wissen auffrischen – das Ziel scheint angesichts der Themenvielfalt beim Refresh der Universität Leipzig fast schon ambitioniert. Der 4. Mai ist von morgens bis abends durchgetaktet. „Die Veranstaltung findet in dieser Form zum zweiten Mal statt“, erklärt Ansgar Zerfaß, Professor für Strategische Kommunikation. „Wir wollen mithilfe eines Querschnitts aus der aktuellen Forschung einen Ausblick wagen.“ Wo also liegen künftige Themenfelder? Vor welchen potentiellen Herausforderungen steht die Praxis? Weiterlesen

Die Sache mit der Presse

Persönliche Gespräche und Pressemitteilungen sind nach wie vor die wichtigsten Recherchequellen von Journalisten. Das ergab die große Journalistenumfrage “Recherche 2018” der dpa-Tochter news aktuell. Weitere Ergebnisse: Social Media gehört inzwischen zum journalistischen Alltag. Der Bedarf an multimedialem Pressematerial ist weiter angestiegen. Und: Mobile Reporting und Datenjournalismus sind die größten Zukunftstrends für Redakteure. Weiterlesen

Krisenkommunikationsgipfel 2018: Gestandene Kommunikationsprofis liefern echte Insights

Krisenkommunikation wird zuweilen als Königsdisziplin der Öffentlichkeitsarbeit bezeichnet. Ihr Erfolg hängt ab von funktionalen Managementstrukturen und erprobten wie flexiblen (neudeutsch gern auch „agilen“) Kommunikationsstrategien. Bereits zum 28. Mal hat der Krisennavigator, das Institut für Krisenforschung, nach Hamburg geladen – der Einladung folgten 196 Kommunikatoren aus ganz Deutschland.

Straffes Programm mit allerlei Highlights

Weiterlesen