Füße hoch und zusehen: Mein WordPress ist ein Postfach

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Websites, über die auch – nun ja – grafisch und technisch weniger affine Anwender professionelle, responsive und ansprechend aussehende E-Mail-Newsletter verschicken können. Einfacher kann es gar nicht gehen? Kann es doch. Mit dem Plug-In MailPoet wird die WordPress-Seite selbst zum Postfach: Newsletter können direkt auf der Website gestaltet, geschrieben und verschickt werden. Da ich an dieser Stelle mit ungläubigem Staunen rechne, hier eine kurze Vorstellung der Features.

Weiterlesen

Webhint.io: Fehlersuche leicht gemacht

“He, she, it – das S muss mit” und “Trenne nie s-t, denn es tut den beiden weh” (oder sind wir ganz korrekt: “Trenne nun s-t, denn es tut ihnen nicht mehr weh …”

Für das Erlernen einer Sprache gibt es eine Vielzahl (mehr oder weniger) einprägsamer Gedächtnisstützen, um typische Fehler zu vermeiden. Für Programmiersprachen lässt sich das leider nicht so leicht herunterbrechen – umso schöner, dass es mit webhint.io jetzt ein Tool gibt, das im Code einer Website nach genau diesen typischen Fehlern suchen kann!

Weiterlesen

Gesundheit, liebes WordPress!

Triefende Kindernasen, hustende Kollegen: Im Alltag wäre es ganz schön praktisch, wenn es eine Hinweisfunktion für nahende Erkältungen gäbe. Mit dem Update 5.1 hat WordPress genau das eingeführt: Eine Reihe von neuen Website-Health-Funktionen weist Administratoren und Entwickler proaktiv auf mögliche Schwachstellen hin. Mit der Zielsetzung von Sicherheit und Geschwindigkeit ebnet dieses Update den Weg für ein WordPress, das besser und schneller ist – und langfristig „gesund“ bleibt.

Weiterlesen

UnusedCSS: Frühjahrsputz für Websites

Der Kleiderschrank ist organisiert. Die Fenster glänzen. Das CSS ist endlich aufgeräumt. Die Balkonblumen sind … Moment. Frühjahrsputz schön und gut – aber was hat denn bitte die Website damit zu tun? Ganz einfach: Im Durchschnitt besteht etwas ein Drittel jeder Website aus unnötigem Code. Oder wie Marie Kondo sagen würde: 35% des CSS Codes bringen uns keine Glückseligkeit.

Weiterlesen

Trends im Webdesign: Auf ein widersprüchliches Jahr!

In der Kommunikation stehen Hintergrundgeschichten im (Achtung! Wortwitz!) Vordergrund, in der Produktion wird auf Individualisierung Wert gelegt, im Grafikdesign werden nostalgische Töne aufgelegt. Irgendwie erscheint mir “Kundenzentrierung” als das Stichwort des Jahres – und natürlich auch im Webdesign. Wer in diesem Jahr eine neue Website gestalten oder die bestehende Webpräsenz neu aufrollen möchte, sollte deswegen unbedingt einen Blick auf die Trends des Jahres werfen. Meine Prophezeiung: Klar strukturierte Websites mit individuellen Details – und dem gewissen Extra für den Nutzer.

Weiterlesen