Füße hoch und zusehen: Mein WordPress ist ein Postfach

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Websites, über die auch – nun ja – grafisch und technisch weniger affine Anwender professionelle, responsive und ansprechend aussehende E-Mail-Newsletter verschicken können. Einfacher kann es gar nicht gehen? Kann es doch. Mit dem Plug-In MailPoet wird die WordPress-Seite selbst zum Postfach: Newsletter können direkt auf der Website gestaltet, geschrieben und verschickt werden. Da ich an dieser Stelle mit ungläubigem Staunen rechne, hier eine kurze Vorstellung der Features.

Weiterlesen

Gesundheit, liebes WordPress!

Triefende Kindernasen, hustende Kollegen: Im Alltag wäre es ganz schön praktisch, wenn es eine Hinweisfunktion für nahende Erkältungen gäbe. Mit dem Update 5.1 hat WordPress genau das eingeführt: Eine Reihe von neuen Website-Health-Funktionen weist Administratoren und Entwickler proaktiv auf mögliche Schwachstellen hin. Mit der Zielsetzung von Sicherheit und Geschwindigkeit ebnet dieses Update den Weg für ein WordPress, das besser und schneller ist – und langfristig „gesund“ bleibt.

Weiterlesen

UnusedCSS: Frühjahrsputz für Websites

Der Kleiderschrank ist organisiert. Die Fenster glänzen. Das CSS ist endlich aufgeräumt. Die Balkonblumen sind … Moment. Frühjahrsputz schön und gut – aber was hat denn bitte die Website damit zu tun? Ganz einfach: Im Durchschnitt besteht etwas ein Drittel jeder Website aus unnötigem Code. Oder wie Marie Kondo sagen würde: 35% des CSS Codes bringen uns keine Glückseligkeit.

Weiterlesen

WordPress 5.0: Ja, Nein, Vielleicht.

Leise rieselt der Schnee – und ganz leise hat sich bei WordPress auch ein neues Update eingeschlichen. Eigentlich sollte das WordPress-Update 5.0 schon vor Wochen verfügbar sein, wurde aber mehrfach nach hinten verschoben und online kontrovers diskutiert. WordPress selbst bezeichnet das Update – und besonders den neuen Gutenberg-Editor – als „den ersten Schritt in eine aufregende neue Zukunft“. Aha.

Weiterlesen

„WP GDPR Compliance“ und ich: Ein Drama in 2 Akten

Manche lieben sie (zumindest in der Theorie). Manche hassen sie (vor allem in der Praxis). Alle müssen sie befolgen: Die neue Datenschutzverordnung hat mir – wie wahrscheinlich allen Blogbetreibern – in den letzten Monaten mehr als ein genervtes Seufzen entlockt.

Aber ich mag Tools und Add-ons, die mich bei der Umsetzung der DSGVO unterstützen. Und dass ich damit nicht allein bin, zeigen die Downloadzahlen des WordPress-Plugins „WP GDPR Compliance“: Laut WordPress-Seite ist das Plugin aktuell auf über 100.000 deutschen WordPress-Seiten aktiv. Läuft bei mir! Weiterlesen

Top WordPress Theme mit WooCommerce

“Und was ist mit Shops?” Ja, Online-Shops sind natürlich eine wichtige Sache beim Thema Programmierung. Nicht nur, dass rein technisch alles funktionieren muss (ich arbeite bevorzugt mit WooCommerce), es muss auch ansprechend und nutzerfreundlich auf alles Devices sein. Auch hierfür gibt es Themes, die an den entsprechenden Stellen des Shop-Plugins schon gedreht haben. Fashion führt! Mein derzeitiges Top WordPress Theme vor “Grace” ist “April”. Weiterlesen

WordPress-Theme Platz 2 (meiner Top 3)

“Ist der Menü-Burger eigentlich noch in, Annett?” (Wer jetzt ans Essen denkt, sollte schnell zum Kühlschrank.) Tja, ja, auch.

Der Hamburger hat sich auf den meisten Websites im Responsive Design als Icon durchgesetzt – aber eben nur dann, wenn die Seite auch wirklich auf mobilen Devices gesehen wird. Eine Frage des Platzes, wenn man mich fragt. Das macht schon Sinn. In der Desktop-Ansicht hingegen wird der Hamburger gern übersehen – und elegantes Design geht auch “mit Schrift”. Weiterlesen

SEO Optimierung mit Yoast

SEO Optimierung

Bei der Programmierung neuer Websites mit WordPress werde ich oft gefragt, “ob ich denn auch SEO Optimierung kann”. Grundsätzlich lautet die Antwort natürlich ja; was jedoch oft übersehen wird: SEO ist langfristig gesehen vor allem Kundensache – zumal dann, wenn nicht neben der technischen auch die redaktionelle Betreuung (regelmäßiges Erstellen von Blogposts, Einstellen neuer Artikel im Shop, Aktualisierung von Website-Inhalten etc.) im Rahmen eines monatlichen Retainers ausgelagert wird. Natürlich gibt es viele Aspekte, die bei der Suchmaschinenoptimierung beachtet werden müssen. Im Folgenden soll lediglich der Einstieg mit meinem bevorzugten WordPress Plugin Yoast näher beleuchtet werden. Weiterlesen