Zu Gast bei campus relations in Münster

Heute war ich gemeinsam mit Clara Lamm, Beirätin des Vorstandes der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) an der Hochschule in Münster zu Gast bei campus relations. Die Studierendenvereinigung hatte uns eingeladen, um ein bisschen von unserer Arbeit zu berichten.

Clara ist seit dem letzten Jahr verantwortlich für den Bereich der Nachwuchsförderung der DPRG, die Unterstützung der Studierenden und Young Professionals sozusagen. Sie erzählte von ihrer Studienzeit, von ihren ersten Schritten in der PR-Branche und vor allem von den zahlreichen Möglichkeiten, die die DPRG ihren Mitgliedern eröffnet: von Mentorenprogrammen über Fachgruppen bis hin zur jährlichen Verleihung des Junior Awards, dessen Bewerbungs- und Auswahlprozedere die Preisträgerin auf Nachfrage gern ausführlicher beschrieb.

„Traut euch“, appellierte sie an die Studierenden. „Networking und soziales Engagement öffnen Türen.“

Ich erzählte im Anschluss von meinem verrückten Start in die PR-Branche, von meinem ersten Bewerbungsgespräch, von meiner Not mit dem Bloggen beginnen zu müssen und wie ich so zum Journalismus kam.

Viel haben wir erzählt. Viel herumgesponnen. Viel gelacht.

Ich hoffe vor allem, dass wir ein bisschen motivieren konnten. Und entmystifizieren. Klar wartet da nach dem Studium die harte Arbeit, die auch mal mehr als 40 Stunden in der Woche in Anspruch nimmt. Aber das ist eben nicht die Norm. Und wenn es keinen Spaß macht, kann man immer noch Plan B nachgehen. Oder Plan C. Oder D.

Irgendwas passt immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.